Kontakt | Datenschutz | Impressum

Mitgliederlogin

Registrieren ›
(Passwort vergessen?)

Verband

Der Familienverband von Kries e.V. ist ein seit 1925 bestehender Verein von Nachfahren des ersten Namensträgers „von Kries" und deren Angehörigen. Dieser Vorfahre Nathanael Gottlob von Kries (1772-1852) wurde 1840 in Königsberg geadelt. Zweck des Verbandes ist es, „unter den Nachfahren von Nathanael Gottlob von Kries und ihren Angehörigen das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit und die Kontakte zu erhalten und zu fördern sowie die Familiengeschichte zu pflegen und fortzuführen" (§ 2 der Satzung). Zu diesem Zweck gibt es alle 2 Jahre an wechselnden Orten den Familientag, ein Zusammentreffen von Mitgliedern, anderen Verwandten und Freunden des Verbandes, ferner regelmäßige Rundbriefe und gelegentlich gemeinsame Reisen zu familiengeschichtlich interessanten Zielen.

Die Gründung des Verbandes erfolgte 1925 in Berlin durch 19 der zahlreichen Enkel und Urenkel Nathanaels, um - wie es in der ersten Satzung hieß - „das Gefühl der Zusammengehörigkeit (Familiensinn) wachzurufen und lebendig zu erhalten, wahres Christentum zu pflegen, Edelsinn und Vaterlandsliebe zu erziehen und hochzuhalten, Wohlfahrt und Ansehen der Familie zu fördern". Zum Vorsitzenden wurde Generalleutnant Adolf von Kries (1850-1942) gewählt. Die erste Satzung war noch deutlich vom damaligem Zeitgeist und Selbstverständnis des Adels geprägt. Einzelnes beeindruckt auch heute noch, beispielsweise die recht rigorosen Bestimmungen über den Aufbau eines Vereinsvermögens aus ziemlich hohen, einkommensabhängigen Beiträgen, um daraus in Not geratenen Verwandten bei Bedarf zu helfen.

Die tatsächlichen Aktivitäten des Familienverbandes blieben jedoch in den folgenden 3 Jahrzehnten eher gering. Weltwirtschaftskrise und schwierige Kommunikation zwischen den in Berlin lebenden und den im 1918 polnisch gewordenen Westpreußen gebliebenen Verwandten setzten dem enge Grenzen. Im Krieg und der unmittelbaren Nachkriegszeit zeigte und bewährte sich der familiäre Zusammenhalt zwar in vielen direkten Kontakten und Hilfen, für den Verband konnte sich aber kaum jemand engagieren.

In den 50er und 60er Jahren bemühten sich Siegfried und Ewald von Kries, 2 Urenkel Nathanaels, um aktualisierte Namens- und Anschriftenlisten und um neue Kontakte auf Verbandsebene. Auf Initiative des Düsseldorfer Rechtsanwalts Manfred von Kries (1915-1991) konnten 1970 der Vorstand verjüngt, eine zeitgemäße Satzung beschlossen und die Verbandsarbeit langfristig aktiviert werden.

Informationen hierzu:

Wer von unserem Vorfahren Nathanael abstammt oder Ehegatte oder adoptierter Angehöriger eines seiner Nachfahren ist, kann gerne Mitglied des Familienverbandes werden. Er / sie ist herzlich eingeladen! Bitte hierzu den Anmeldebogen anklicken.

Geändert am 28.03.2009.